Webseite der Kunstschule Bad Essen

Offenes Atelier mit Schwerpunkt Eitempera und Acryl
Iris Nepke und Elke Brockschmidt

Im Offenen Atelier werden Erfahrungen vorausgesetzt. Es ist ratsam, vorher einen Grundkurs zu besuchen, der auch in der Kunstschule angeboten wird. Alle Teilnehmer bringen das Malmaterial mit und arbeiten selbständig nach eigenen Ideen. Die Gruppe gibt gegenseitig Anregungen und man spricht über die Arbeiten. Es macht Spaß in der besonderen Atmosphäre des alten Bahnhofs zu arbeiten!

Acryl wird in der Regel auf Leinwand vermalt. Man kann die Farben in allen Supermärkten kaufen, es ist jedoch auf gute Qualität zu achten, damit es beim Mischen keine Enttäuschungen gibt. Gleiches gilt für Pinsel und Leinwände. Acryl ist beliebt, denn es lässt sich einfach vermalen und trocknet schnell.
Wer mehr Muße hat, kann im Offenen Atelier die vorhandenen Pigmente nutzen und mit einem Malmittel mischen, das wir selbst herstellen und das Ei enthält – daher der Name Eitempera. Es handelt sich um eine klassische Technik, ähnlich der Ölmalerei (es trocknet schneller als Öl). Man kann die Farben lasierend oder pastos vermalen, großflächig oder fein. Es eignet sich auch gut für Experimente mit ungegenständlicher Malerei.

Eitempera

Acryl

Abblidungen: Iris Nepke und Elke Brockschschmidt